Was ich von einem Kleinkind (wieder) gelernt habe . . .

 


Kürzlich auf einem Familienfeier-Wochenende hatte ich eine besondere Begegnung: sie war 17 Monate alt und sagte mit Vorliebe und voller Inbrust inkl. der passenden Körperhaltung dazu überzeugend: "JA!" Und zwar zu fast allem, was man ihr vorschlug zu tun oder zu unternehmen.
WOW! War das ein tolles Gefühl! So ein JA! öffnet Türen...Herzenstüren...Türen zu neuen Möglichkeiten...zu neuen Erfahrungen....neuen Lebenswegen....Dinge, das erste Mal tun....

Das hat mich darüber ins Grübeln gebracht, wann ich eigentlich das letzte Mal so voller Inbrust einfach JA! gesagt habe ohne großartig vorher gedanklich die pro & contra & Konsequenzen-Liste abzuarbeiten, ohne die aus un- & bewussten Ängsten vorgeschobenen Ausreden & Windemanöver, Verzögerungstaktiken anzuwenden.... ich musste ganz schön lange Grübeln....
Und jetzt kam dieser kleiner Wirbelwind und machte es einfach so vor! 
 

Kurzum habe ich eine JA-SAGER-WOCHE eingelegt. Ich habe eine Woche lang zu FAST (denn ich bin Ja-Sager-Wieder-Einsteiger) allem JA gesagt und ... ich hatte eine  wirklich tolle Woche mit vielen neuen Menschen, Erlebnissen & spannenden Konsequenzen! 

 

 

Raus aus der Komfortzone - rein ins Abenteuer!

 

Wann hast du das letzte Mal einfach JA! gesagt und etwas zum ersten Mal getan?

  • Fühlst du dich noch wohl in deinem Leben?
  • Oder ertappst du dich vielleicht öfter mal selbst dabei, dass
    • ​du unzufrieden rumnörgelst,
    • aber dann doch nichts änderst,
    • sondern deine tägliche Routine, üblichen Gedankenmuster und Re-/Aktionen so beibehältst,
    • die dir vielleicht sogar Kummer und Sorgen bereiten,
    • anstatt dich glücklich und zufrieden zu machen?

 

Warum bleiben wir dann lieber in der Komfort-Zone und nörgeln rum, als etwas zu verändern?

Warum bleiben wir bei dem, was wir kennen, obwohl wir lieber etwas anderes hätten?
 

Das hat klarerweise etwas mit unserem Grundbedürfnis nach Sicherheit zu tun. Und unsere Amygdala, unser Angstzentrum, hat da natürlich auch ein wenig mitzureden... ☺.
Tun wir etwas Neues, droht eventuell Gefahr, das Gehirn kann nicht mehr im Autopilot fahren - das kostet also extra Energie. Es gibt noch weitere Gründe, warum, aber wichtiger ist an dieser Stelle doch die Frage:


 

Warum solltest du JA! sagen & dich ins Abenteuer stürzen? 
 

Rauszukommen aus der Komfort-Zone kann dir vieles schenken und es lohnt sich, den Fokus einmal auf das zu lenken, was dich erwartet, wenn du die Mauer aus Angst, Bequemlichkeit, etc. einmal überwunden hast. Hier ein paar Ideen:

 

  • neue Möglichkeiten können sich dir ganz allgemein eröffnen
  • neue inspirierende Menschen können dir begegnen
  • du kannst neue unentdeckte oder unterentwickelte Fähigkeiten plötzlich gebrauchen und trainieren - du lernst dazu
  • du kannst lernen, deiner Angst vor Fehlern ein Schnippchen zu schlagen - denn wir machen unweigerlich Fehler, wenn wir etwas Neues ausprobieren
    (Fehler bedeutet: es fehlt etwas. z.B. lernten wir einst Radfahren und fielen immer wieder hin; es fehlte die Übung, der trainierte Gleichgewichtssinn)
  • du kannst deine Träume wahr werden lassen, wenn du mutig genug bist aus deiner Komfort-Zone zu treten
    (z.B. auf Reisen gehen, obwohl du dich ängstigst, allein zu sein in einem fremden Land oder Zug zu fahren oder zu fliegen)

 

Komfort-Zonen fühlen sich gut und vertraut an - wie eine bequeme, kuschelige Coach, auf du dich geborgen und wohl fühlen kannst. Aber sie setzt dir auch Grenzen und kann dich sehr einschränken.

 

 

3-2-1-JETZT! ist es Zeit! Immer! Denn JETZT ist die einzige ZEIT, die du hast.

Spätestens jedoch dann, wenn wir bereit sind für Neues, zu Wachsen in uns selbst, fühlen wir uns eingeengt und in einem anderen Grundbedürfnis nicht eben nicht mehr befriedigt: in unserem Bedürfnis nach Freiheit und Abenteuer.

 

 

Wenn dir die JA-SAGER-Woche zu gewagt ist, dann nimm' dir vielleicht erstmal ein paar ruhige Minuten für idch und frage dich:

  • Wo endet eigentlich meine Komfort-Zone?
  • Wo fängt mein Abenteuer an?
  • Und wie würde sich mein Leben verändern, wenn ich es schaffen könnte, meine Komfort-Zone auszudehnen?
  • Was würde ich dazu gewinnen?

Und manchmal braucht es auch nur eine kleine Blockadenlösung  (ich empfehle Hypnose ? ).


Veränderung passiert sowieso in jedem Moment. JETZT. Einatmen - Ausatmen. Schon bist du nicht mehr derselbe Mensch - schon hast du dich verändert....Mentale & emotionale Veränderung jedoch geschieht nicht ohne dich - sag' JA! ☺ 

 

Fakt ist, dass sich nichts ändern kann, wenn du nichts änderst (dich selbst eingeschlossen!).

 

Fotocredits: www.canva.com                                                                                   nach oben                                                                      zur Blogartikel-Übersicht

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Die Hypnose Coachess, Inh. Sabrina Battermann | Heilpraxis für ganzheitliches Hypnose Coaching & Trance Healing Impressum | Datenschutz | Hypnose in Rostock mit Kopf & Herz | made with love ♥

Anrufen

E-Mail

Anfahrt