WIE DU DEN PASSENDEN COACH FÜR DICH FINDEST . . . 

 

BUMMS! Plötzlich hat's geknallt in meinem Leben....da, wo gerade noch alles schön geordnet war und voller routinierter Alltagstraditionen innerhalb einer wohligen Komfortzone Sicherheit geboten hat, ist jetzt ein unsortiertes Trümmerfeld voll unbändiger Emotionen, die orientierungslos wild um sich zappeln und ungezähmt in mir wütend keinen klaren Gedanken zulassen...

Wenn das Leben in den nächsten Gang schaltet, rüttelt es immer ein wenig. So oder anders. Manchmal kommt es auch schleichend auf Samtpfoten, leise Ahnungen vorausschickend, dass sich eine notwendige Veränderung anbahnt - wie aufziehende Gewitterwolken aus der Ferne - etwas wird über mich hereinbrechen, auch wenn ich in die andere Himmelsrichtung schaue. Wenn der bisherige Weg in einer Sackgasse mit Hamsterrad verläuft...immer enger und enger sich das Korsett aus Routine, Verpflichtung, Krankheit und Angst schnürt und immer weniger Luft, Freiraum, Freude, Lachen und Leichtigkeit bleibt, dann ist für viele Menschen irgendwann die persönliche Schmerzgrenze erreicht und sie suchen sich Unterstützung bei einem Coach oder Therapeuten. 
Da der Begriff "Coach" oder "Coaching" in Deutschland nicht geschützt ist, lohnt sich eine gründliche Recherche im Vorfeld.

 

 

Die beste & wichtigste Investition in deinem Leben ist die, in dich selbst! 

 


Wenn du diesen Artikel gerade liest, weil du deine persönliche Schmerzgrenze erreicht hast und jetzt die bewusste Entscheidung getroffen hast, etwas für dich positiv zu verändern: "Herzlichen Glückwunsch!"
Ich hoffe, dieser Artikel dient dir auf deiner Suche nach dem passenden Menschen an deiner Seite während deines Transformationsprozesses. Zeit, Geld, Mut, Tränen . . . es lohnt sich! 

 

Die Gretchen-Frage. Vorteil einer Therapie bei einem kassenzugelassenen psychologischen Pschotherapeuten ist die Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Nachteil: häufig lange Wartelisten. In meiner Heilpraxis erfahre ich öfter von Klienten, dass sie explizit keine von der Kasse übernommene Therapie machen möchten, weil sie diesbezüglich nicht aktenkundig werden möchten. Sie entscheiden sich also bewusst für ein selbstfinanziertes Coaching bzw. eine Therapie bei einem Heilpraktiker.

Machst du ein Coaching, bist du in der Regel Selbstzahler und bekommst häufig schneller einen Termin. Sollte sich jedoch herausstellen, dass du psychotherapeutische Unterstützung brauchst, musst du noch einmal auf die Suche gehen. Ein gut ausgebildeter und ethisch verantwortungsvoll handelnder Coach (ohne therapeutische Ausbildung & Heilerlaubnis) erkennt diese Notwendigkeit und teilt dir auch mit, dass er dich an jemand anderen verweisen muss. 

 

Ob dir ein Coaching reicht oder ob du eine Therapie brauchst, kann  ich dir hier natürlich nicht allumfänglich beantworten.

Ich fokussiere mich in diesem Artikel also auf die Hilfestellung bei der Suche nach einem passenden Coach. 


Mehr Informationen über Therapie, die dir Hilfestellung geben können, findest du sowohl z.B. auf www.test.de sowie bei der BKK.

 

Je besser du dich selbst kennst, deine Herausforderungen und was du eigentlich erreichen willst, umso leichter fällt es dir, den passenden Coach für dich zu finden. Wenn du diesen "kleinen" Fragenkatalog für dich durcharbeitest, gewinnst du ein wenig mehr Klarheit, was und wen du eigentlich brauchst. Im Gespräch mit deinem potenziellen Coach, scheue dich nicht, nachzufragen!

 

THEMATISCH - Status quo

  • Warum will ich überhaupt ein Coaching machen?
  • In welchem Lebensbereich bin ich blockiert/unzufrieden? Wo liegen meine Probleme genau?
  • Weiß ich schon, warum das so ist? Wo das herkommt? Was ist die Ursache dafür?
  • Was habe ich bisher getan, um mir selbst zu helfen? Was hat wie geholfen & was nicht?
     

THEMATISCH - Zielvorstellung

  • Welche Veränderung in welchem Lebensbereich könnte mir helfen?
  • Wie könnte mich ein Coaching genau unterstützen?
  • Was ist meine Erwartung & mein Ziel für mich? (Versuche dies klar in max 2-3 Sätzen zu definieren)

 

DAS COACHING

  • Für welchen Lebensbereich wünsche ich mir ein Coaching? 
    Für mein Business/Unternehmen? Für meine Beziehung? Für mein Selbst? Meine emotionale Resilienz?
    Für meine Familie? Meinen Körper? Mein Sexualleben? Für mein Geld? Meine spirituelle Entwicklung? Meinen Stress? . . . 
  • Mit welcher Methode möchte ich gecoacht werden? 
    Beispiel: Hypnose, EMDR, Familienstellen, Energieheilung, Körperarbeit, spirituelle Begleitung, autogenes Training, PME,...
  • Gibt es einen Coaching-Vertrag, Kostenübersicht & eine ausführliche Methodenaufklärung?
  • Persönliche Kalkulation: kann ich mir ein Coaching leisten? Wieviel bin ich bereit, in mich zu investieren?
    Achtung: Preis-Unterschiede sind nicht gleich Qualitäts-Unterschiede. Die Preise schwanken beispielsweise nach Region. So kann ein weniger umfangreich ausgebildeter Coach in einer Großstadt hohe Preise haben und ein erfahrener, vielseitiger Coach in ländlicher Region günstigere Preise.
    Bedenke auch immer: Du zahlst nicht nur für die Zeit des Coaches, die er mit dir verbringt, sondern auch für sein Wissen & Erfahrung.
  • Welche Zahlungsmodalitäten gibt es? z.B. Sofortzahlung, auf Rechnung, auf Raten, Vergünstigungen für Studenten?
  • Gibt es evtl. günstigere Coaching-Pakete?
    z.B. Halbjahres-Coaching mit 2-3 monatlichen Sitzungen und monatlichem Festpreis; 10-Sitzungs-Pakete, Gruppencoachings? Werden sonstige Extras angeboten?
  • Gibt es ein Kennenlerngespräch? Gratis oder mit Kosten verbunden?
    Es gibt Coach's, die das Erstgespräch gratis anbieten. Man liest auch immer wieder in Ratgebern, dass das Erstgespräch honorarfrei sein sollte. Ich sehe das anders: A) ist es Zeit & Energie, die dein Coach schon jetzt in dich investiert & währenddessen er aus seinem Erfahrungsschatz & Wissen schöpft, um dir schon jetzt wichtige Fragen zu stellen & erste Impulse zu setzen; B) die meisten Coaches sind selbstständig und in der Selbstständigkeit gilt tatsächlich der Grundsatz "Zeit ist Geld" ; C) in vielen Unterbewusstseinen ist immer noch verankert, dass etwas, das gratis ist, nichts wert ist. Ich wage zu behaupten, dass deine eigene Vorbereitung auf das Erstgespräch eine andere Qualität hat, wenn du weißt, dass es bereits einen monetären Energieausgleich erfordert. Stimmts?!  ;-)
  • Besteht die Möglichkeit zu einem online-Coaching per Video-Chat? Möchte ich online oder persönliches 1:1 Coaching?
  • Bei einem persönlichen 1:1 Coaching: fühle ich mich in der Praxis wohl?

 

DER COACH - menschlich

  • Welche Erwartungen habe ich menschlich an meinen Coach? 
  • Was ist mir in der Zusammenarbeit wichtig?
    (fühle ich mich verstanden, ernst genommen, respektvoll behandelt,...)
  • Ist mir der Coach auf Anhieb bei der telefonischen Erstgespräch-Vereinbarung sympathisch? 
  • Was sagen andere Klienten über den Coach?
    Auch, wenn das immer eine individuelle Erfahrung ist, können dir die "Zeilen zwischen den Zeilen" Hinweise liefern.
  • Lebt mein Coach auch die Werte, die er vermittelt?
  • Wirkt der Coach auf mich vertraulich? Wie handhabt er die Schweigepflicht?
     

DER COACH - fachlich

  • Welche Ausbildungen hat mein Coach? Hat er außerdem eine abgeschlossene Ausbildung oder Studium?
    Hier gibt es Unterschiede: manche Coach's haben eine mind. mehrmonatige Coaching-Ausbildung, die als solche tituliert ist, andere haben viele unterschiedliche Einzel-Ausbildungen, aus denen Sie in ihren eigenen Coachings die gesammelten Tools verwenden. 
  • Wie viel Erfahrung & Referenzen hat mein Coach?
  • Wie viel Selbsterfahrung hat mein Coach? Hat mein Coach selbst einen Coach? Erhält er Supervision?
  • Wie oft bildet sich mein Coach fort? Wie bleibt er auf dem Laufenden?
  • Welche Coaching-Methoden soll mein Coach anwenden können, mit denen ich gerne arbeiten würde?
  • Welche Spezialisierung ist mir bei meinem Coach wichtig?
    Achtung: Bleib' kritisch und frage gezielter nach, wenn ein Coach behauptet, alles bearbeiten zu können.
  • Wie wichtig ist mir, dass mein Coach auch gleichzeitig eine Heilerlaubnis hat, z.B als Heilpraktiker für Psychotherapie?
  • Falle ich überhaupt in die Zielgruppe des Coaches meiner Wahl?
  • Wie wichtig oder egal ist mir die Mitgliedschaft des Coach in einem Verband?
    Achtung: Eine Mitgliedschaft sagt nicht per sé etwas über die Kompetenz des Coach aus. Eine Mitgliedschaft kann auch einfach ein teures, schön aussehendes Zertifikat an der Wand sein, dass nur aussagekräftig ist bzgl. der Länge der Ausbildung des Coaches.*
  • Kann der Coach mit seinem Spezialgebiet mich bei meiner Lösungsfindung überhaupt unterstützen? 
  • Werden meine Fragen alle beantwortet & Fachbegriffe verständlich erklärt?
  • Hat der Coach einen seriösen Internet-Auftritt? Evtl. mit Videos und Audio-Aufnahmen?
  • Wo zieht der Coach die Grenze zur Psychotherapie?
     

Wo und wie findest du aktiv nun konkret Namen und Adressen?

 

Es gibt zahlreiche Datenbanken im Internet, vor allem von Verbänden, wo du fündig werden könntest. Oft gibt es hier auch die Möglichkeit, nach Regionen zu suchen, falls du zu einem Coach in deiner Nähe gehen möchtest. Nicht jeder Coach ist jedoch in einem Verband.
Vernetze dich in den Social Media Kanälen wie Facebook, Xing,Youtube, Instagramm, Linkedin,... Zumindest die Marketing-affinen Coaches dürften in dem ein oder anderen Netzwerk vertreten sein. 

Für deine Internetrecherche ist es hier schon sehr hilfreich, wenn du bereits weißt, WAS für eine Art Coach du suchst, also Business Coach, Life Coach, Lebensberater, Fitness Coach, Ernährungscoach, Hypnose Coach, Paarberater, Finanzcoach, etc. und evtl. WO du jemanden suchst.
 

Fast schon ein Oldtimer in der heuten Welt sind die Anzeigen in den 3-dimensionalen Printmedien wie einschlägige  Zeitschriften oder auch regionale Zeitungen und kleinere Blättchen, in denen du evtl. auch fündig werden könntest.

 

Letztendlich zeigt die Erfahrung jedoch, dass der Klassiker Mundpropaganda immer noch eines der effektivsten Mittel der Vernetzung ist. Erzähle den Menschen in deinem Umfeld von deinem Vorhaben, dir einen Coach zu gönnen & dass du gerade auf der Suche nach jemandem bist.
 

Du wirst erstaunt sein, A) wie viele Menschen das nicht etwa komisch, sondern es vielmehr mutig & großartig finden, denn in unserer aktuellen Zeit werden viele Menschen immer bewusster und der Wunsch nach persönlichem Wachstum & Freiheit wächst in immer mehr Menschen heran; und B) wie viele Menschen jemanden kennen, der "doch irgendwie sowas" anbietet. 
 

Die Energie folgt der Aufmerksamkeit.

 

Das ist ein universelles Gesetz. Und nachdem du deine Aufmerksamkeit zumindest bis zum Ende dieses Artikels fokussiert hast, hast du auch schon das Signal in das Universum gesendet, dass du auf der Suche bist. Und weißt du was das Beste ist? 


Das Universum und dein Höheres Selbst kennen schon jetzt den passenden Coach für dich! 


Eine Frage erzwingt immer eine Antwort vom Universum. Das ist sozusagen ein weiteres universelles Gesetz. Das Universum arbeitet bereits jetzt daran, dich mit deinem Coach zusammenzuführen. (Das habe ich selbst sooo oft erlebt! Dazu mal ein anderer Beitrag ;-) )
Das Einzige, was du jetzt noch tun musst, ist die ANTWORTEN zu VERSTEHEN

Die Antworten können in Form von Menschen kommen oder von Flyern, Plakaten, CDs, Facebook-Posts von Freunden, Zeitschriften, Träumen, Haustürschildern, Werbung auf vorbeifahrenden Autos oder oder oder....Hier gibt es keine Regeln wie und wann.

 

Stelle dir so oft wie möglich diese Frage nach deinem Coach, wo und wie du ihn findest. Allein diese energetische Fokussierung wird bewirken, dass du Hinweise erhälst, denen du nachgehen kannst. 
 

Bei der Entscheidung selbst gilt dann eine gute Mischung aus rationalem Verstand & Intuition - denn du trägst all das Wissen darüber, was dir gut tut, bereits in dir. Auch bezüglich des passenden Coach-Menschen für dich! 


Wenn du deiner Intuition noch misstraust, lass das Los entscheiden, eine Karte, eine Münze, ein Streichholz,...dein höheres Selbst wird dich automatisch das ziehen lassen, was das Beste für dich ist! Immer!
(ich möchte hinzufügen: natürlich aus seiner Perspektive das Beste für dich - das kann unter Umständen kurzfristig auch mal unangenehm für dich sein...und dienlich zu "seelischen Lernzwecken"...)

 

Ganz viel Freude beim Manifestieren deines für dich passenden Coach's! 

 

* Letztendlich bleibt es jedem Coach & Therapeuten selbst überlassen, ob er in einen Verband eintritt oder nicht.

 

Fotocredits: www.canva.com                                                                              nach oben                                                                     zurück zur Artikel-Übersicht

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Die Hypnose Coachess, Inh. Sabrina Battermann • Heilpraxis für Hypnose & Trance Healing • Hypnose in Rostock mit Kopf & Herz ♥

Anrufen

E-Mail

Anfahrt